Weiterhin ohne Punktverlust an der Spitze

Kreisklasse 2021/22

Weibliche B-Jugend der SGS nicht aufzuhalten

Ein Bericht von Carsten Steiling

 

Durch die coronabedingten Verschiebungen zu Jahresbeginn kam es am vergangenen Wochenende für die weibliche B-Jugend von Carsten Steiling und Lea Westmeier zum doppelten Showdown.

Nachdem die Mannschaft am vergangenen Montag gegen die JSG Sassenberg-Greffen einen klaren Sieg einfahren konnte, ging es nun am Samstag zur JSG Havixbeck/Roxel, dem Tabellendritten der Kreisklasse 2, und zwei Tage später, am Montagabend, dann – im direkten Titelduell – zum Tabellenzweiten TV Friesen Telgte.

 

JSG Haxixbeck/Roxel – SG Sendenhorst 15:20 (7:7)

Gegen die JSG Havixbeck-Roxel kamen die SG-Mädels zu Beginn nicht richtig ins Spiel. Nach dem zwischenzeitlichen 3:3 nach 5 Minuten zog die JSG bis zur 15. Minute auf 7:3 weg. Die schlechte Chancenverwertung seitens der SG hatte einen entscheidenden Anteil daran. Nach der fälligen Auszeit der Sendenhorsterinnen wendete sich dann aber das Blatt. Durch drei Tore von Mara Steiling innerhalb von 5 Minuten holte die SG den Rückstand auf und ging mit einem 7:7 in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel lies die SG dann durch einen willensstarken Angriff keinen Zweifel mehr daran, wer als Sieger das Spielfeld verlassen sollte. Besonders durch eine stark spielende Leonie Urbanski mit 5 Toren und einer erneut überragenden Clara Wiggers im Tor zog das Team bis zur 43 Minute auf 12:19 weg. In den letzten Minuten kam die JSG nochmals etwas heran, aber das Spiel war entschieden.

 

TV Friesen Telgte – SG Sendenhorst 16:18 (5:8)

Am gestrigen Montagabend kam es dann zum lange erwarteten Showdown gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Telgte. Zwei Mannschaften, die sich schon seit Jahren sehr gut kennen und sich in der Vergangenheit immer wieder spannende Spiele lieferten. Für die Mädels aus Telgte war es nach vier Monaten Pause das erste Pflichtspiel und somit eine ganz besondere Herausforderung.

Und das Spiel hielt, was es versprach.

Von der ersten Minute an fighteten beide Mannschaften intensiv, besonders in der Abwehr, um jeden Ball. Das erste Tor fiel erst in der 4. Spielminute für den Gastgeber, das die SG in der 6 Minute ausglich. So ging es weiter bis zum 4:3 von der SG Telgte nach 13 Minuten. Es sollte auch die letzte Führung für den Gastgeber sein. Beim Stand von 5:5 setzten sich die SG-Mädels durch mehrere Tempogegenstöße und starken Torwartparaden bis zur Halbzeit auf 5:8 ab.

Nach dem Wechsel kamen beide Teams unverändert konzentriert aus der Kabine, und der Abstand blieb lange Zeit bei 3 Toren, bis die SG sich abermals durch einen kleinen Zwischenspurt auf 9:15 (40min) absetzen konnte. Die letzten 10 Minuten wurden nun ein wahrer Krimi, da Telgte alles auf eine Karte setzte, Ball um Ball erkämpfte und Tor für Tor herankam. In dieser Phase waren es Annika Große Westermann, die mit zwei wichtigen Toren dem Sturmlauf des Gegners entgegenstand, und Anna Hüging im Tor, die mit einigen starken Paraden das Endergebnis von 16:18 für die SG Mädels am Schluss sichern konnte.

 

„Drei Spiele in acht Tagen war schon eine hohe Belastung für unser Team, die sie aber mit Bravour gemeistert haben. Lea und ich sind sehr stolz auf das Team. Nun gilt es, aus den letzten drei Spielen gegen Emsdetten, Havixbeck-Roxel und Greven 2 noch mindestens einen Sieg einzufahren, dann ist das Ziel der Meisterschaft in der Kreisklasse 2 erreicht“, lautet das Fazit auf Trainerseite.

Drücken wir dem Team die Daumen, das es bereits am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel gegen Emsdetten soweit ist.

 

Tore für die SG gg. Havixbeck/Roxel:

Steiling (6), Große Westermann (5), Urbanski (5), Illigens (1), Grahl (1), Hoffmann (1), Kaldewey (1), Pietrzyk (1)

 

Tore für die SG gg. Telgte: 

Steiling (6),  Urbanski (5), Große Westermann (2), Illigens (2), Sonnek (1), Grahl (1), Grohs (1)

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

1. Herren gg. Hörstel

02.03.2024

· 19:15 Uhr

St. Martin Halle

1. Damen gg. Greven

02.03.2024

· 17:15 Uhr

St. Martin Halle

1. Herren gg. Warendorf

20.04.2024

· 19:15 Uhr

St. Martin Halle