Endlich wieder ein handballverrücktes Pfingsten

 

Zu lange ist es schon her, dass unsere Jugendhandballerinnen und -handballer mit ihren Schlafsäcken und Matratzen am Pfingstwochenende unsere St. Martin Halle stürmten. Nun endlich konnte die 14. Auflage unseres Handball-Pfingstcamps im Jahr 2022 stattfinden. Und das vor allem dank des Betreuerteams rund um Luisa Preis, Theresa Schlautmann, Sophia Reissmann und Ronja Korten (17 Betreuerinnen und Betreuer). Sie hatten sich nämlich zusammengefunden, um einen „Restart“ des Camps zu wagen. Mit Erfolg: Insgesamt 31 Kinder und Jugendliche hatten drei lustige, spannende und vor allem sportliche Tage mit bunten Aktivitäten und Trainingseinheiten.

 

Ab 17 Uhr am Freitag waren die Türen für die jungen Sportlerinnen und Sportler geöffnet. Schon abends stand das erste Highlight auf dem Programm: Im Schwimmbad am Westtor konnten sich sowohl die Kids als auch die Betreuerinnen und Betreuer so richtig austoben. Ähnlich wie beim Handballsport durfte auch im Wasser der Ball nicht fehlen. Außerdem kamen große Ringe zum Einsatz. Eine erste Einheit, die für eine ruhige Nacht in der Halle sorgte.

Am Samstag hieß es dann schon um 7 Uhr „Sportschuhe an und los zum Frühsport“. Der bestand aus Treppenläufen auf dem Realschulhof und Staffelläufen – beides mit verschiedenen Variationen.

Um 8 Uhr konnten sich die ausgepowerten Kids dann beim Frühstück stärken. Das war auch wichtig, denn um 9 Uhr stand die erste 2-stündige Trainingseinheit auf dem Programm. Die Jugendmannschaften wurden dafür in drei verschiedene Gruppen eingeteilt (nach dem Alter sortiert). Eine Gruppe bekam es auf dem Beachplatz mit Koordinations- und Konditionsübungen zu tun. Eine andere Gruppe durfte sich beim Krafttraining in der St. Martin Halle so richtig anstrengen. In der Westtorhalle wurden beim Spiel ohne Grenzen verschiedene Mini-Spiele absolviert.

Nach dem Mittagessen legten sowohl die Kinder und Jugendlichen als auch die Betreuerinnen und Betreuer erst einmal eine kleine Mittagspause ein. Bei den Trainingseinheiten 2 und 3 rotierten die verschiedenen Gruppen. Insgesamt sechs Stunden Sport hatten somit die Jugendlichen am späten Nachmittag des Samstages hinter sich.

Nach dem Abendessen (es gab Hot Dogs) hieß es dann „Schlag den Betreuer“. In verschiedenen Disziplinen, beispielsweise beim Medizinball-Stapeln oder beim Gummistiefel-Weitwurf, zeigten die Kids einen starken Wettkampf. Dass das Betreuerteam der klare Sieger war, lassen wir mal außen vor.

Spannend wurde es dann nochmal um 23.30 Uhr: Während drei Kinder schon tief in ihren Träumen steckten, machten alle anderen eine abschließende Nachtwanderung.

Der Sonntag begann, etwas später als am Samstag, mit einer halben Stunde Frühsport. Im Anschluss an das stärkende Frühstück stand ein großes Handballturnier auf dem Plan. Die männliche E- und D-Jugend waren die glücklichen Sieger.

Zum Mittag gab es dann noch einmal Nuggets, Wedges und Salat – das tat der SG-Handballjugend nach der sportlichen Anstrengung wirklich gut.

Nach einer großen Aufräumaktion und einem kleinen Abschlussspiel konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 14. Handball-Pfingstcamps über ein Armband, eine Süßigkeitenkette und ein durchweg gelungenes, sportliches Wochenende freuen.

Das gesamte Organisationsteam und auch der Vorstand der SG Sendenhorst Handballabteilung bedankt sich bei allen Beteiligten und Unterstützern, die unser Pfingstcamp auch in diesem Jahr zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr!

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

1. Herren gg. TV Fr Telgte

21.12.2023

· 20:30 Uhr

St. Martin Halle

2. Herren gg. HSG Asch/Dren 2

27.01.2024

· 19:15 Uhr

St. Martin Halle